Hintergrund

In den Horten der Stadt Zürich brodelt es. Die Stadt ist seit 2009 verpflichtet, Plätze für alle Kinder zur Verfügung zu stellen, die einen Betreuungsplatz beanspruchen. Heute sind das rund 35 Prozent der SchülerInnen. In den kommenden acht Jahren rechnet die Stadt mit einer Verdoppelung der Nachfrage.

Der massive Ausbau geht mehr und mehr auf Kosten der Qualität und der Angestellten, da die Stadt nicht in der Lage ist, die notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen. Kindergruppen werden vergrössert, die Quadratmeterzahl pro Kind herabgesetzt und Druck auf die Anstellungsbedingungen gemacht. .

Im Frühjahr 2012 hat das Hortpersonal dem zuständigen Stadtrat eine Petition „Für einen Ausbau mit Qualität“ überreicht, die von 3500 Personen unterzeichnet worden war.  Es ist Zeit, dass etwas geschieht!

DSCF6348DSCF6371

ArgumentariumKinderbetreuung braucht Qualität – ein Argumentarium (Download PDF)

5 Gründe, wieso das Hortpersonal erhöhten Erholungsbedarf hat (Download PDF)

Die Qualität darf nicht auf der Strecke bleiben – ein Gespräch mit Christopf Rietmann, Hortleiter in Zürich

1. Mai 2013: Rede des Hortpersonals der Stadt Zürich (PDF 1. Mai 2013_RedeHorteZH